Verpflegungspauschalen und Sachbezüge 2021

2 minutes Lesezeit

Verpflegungspauschalen und Sachbezüge 2021

Zwischen all den bedrückenden Nachrichten starten wir den Tag mit einer erfreulichen Botschaft: Die Reisekostenpauschalen für 2021 wurden veröffentlicht! Die Höchstsätze für das kommende Jahr für Verpflegung und Unterkunft wurden für mehr als 20 Länder erhöht. Ebenfalls wurde für Deutschland die Höhe der monatlich steuerfreien Sachbezugswerte angepasst. Lesen Sie nachstehend, was dies für Reisende im In- und Ausland bedeutet.

Erhöhung der Reisekostenpauschalen 2021

Gemäß Schreiben des BMF vom 3. Dezember 2020 zur “Steuerlichen Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2021” an die Oberfinanzbehörden der Länder wurden die neuen Höchstsätze für Verpflegung und Unterkunft für das kommende Jahr bekanntgegeben.

Für Deutschland ändern sich die Höchstwerte für Verpflegung (Spesen) nicht, sie betragen auch in 2021:

  • € 14 für eine Abwesenheit ab 8 Stunden (kleine Pauschale)
  • € 14 für den An- und Abreisetag bei einer mehrtägigen Dienstreise
  • € 28 für eine Abwesenheit von 24 Stunden (große Pauschale)

Der Höchstwert für eine Übernachtung im Inland beträgt auch 2021 € 20. Für mehr als 20 Länder wurden die Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen erhöht.

Sachbezugswerte Verpflegung & Unterkunft 2021

Eine weitere erfreuliche Anpassung betrifft die Sachbezugswerte 2021 für Deutschland. Der monatliche Sachbezugswert für Verpflegung wurde um € 5 auf € 263 erhöht. Die einzelnen Höchstwerte betragen:

  • Frühstück: € 1,83 (€ 55 / Monat)
  • Mittagessen: € 3,47 (€ 104 / Monat)
  • Abendessen: € 3,47 (€ 104 / Monat)

Der Höchstwert für freie Unterkunft beträgt 2021 € 237, das bedeutet eine monatliche Erhöhung um €2. Pro Kalendertag sind das demnach € 7,90.

Kürzung der Spesen

Sachbezugswerte werden auch “geldwerter Vorteil” genannt. Wird dem Mitarbeiter kein Geld, sondern eine Mahlzeit oder eine Unterkunft zur Verfügung gestellt, sind diese Zuwendungen nur bis zur oben genannten Höchstgrenze steuerfrei. Reisekostenpauschalen stehen dem Reisenden grundsätzlich zur freien Verfügung. Ist bei einer Übernachtung aber das Frühstück im Hotelpreis inbegriffen, werden die Spesensätze für den betreffenden Tag um 20% gekürzt. Bezahlt ein Dritter das Mittag- oder Abendessen des Reisenden, werden 40% von der Tagespauschale abgezogen.

Reisekosten-Management mit Mobilexpense

Reisekostenabrechnungen sind anspruchsvoll und zeitaufwändig. Mit der praktischen App von Mobilexpense gehört das manuelle Erstellen Ihrer Reisekostenabrechnungen jedoch der Vergangenheit an. Bereits auf der Dienstreise dürfen laut neuer GoBD sämtliche Belege mobil gescannt, in Echtzeit an das heimische Datensystem übermittelt und digital gespeichert werden.

Zudem sind sämtliche Höchstsätze laut Tabelle des BMF in Ihrem System gespeichert. Sie geben lediglich die Eckdaten einer Reise ein, den Rest erledigt die Mobilexpense App. Erstellen Sie eine komplette und gesetzeskonforme Reisekostenabrechnung mit wenigen Klicks!

Veröffentlicht am 25 Juni 2021